Socken an einer wäscheleine

‘Niemand darf zurückgelassen werden’ – Ziele am Dienstag: “Die Brücke” in Bad Lippspringe und PadAlz in Paderborn

Die finale Etappe der Nachhaltigkeits-Tour steht ganz im Zeichen des übergreifenden Zieles der Agenda 2030 an: Niemanden zurückzulassen. Dazu starten wir bei dem Inklusionsbetrieb “Die Brücke Beschäftigungs gGmbH” und führen in Paderborn ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Paderborner Arbeitslosenzentrums (PadAlz) Olaf Mittelstedt. 

Die Zeitplanung:

  • 17:00 Uhr – Station & Treffpunkt: „Die Brücke“ – Führung und Diskussion, Bad Lippspringe, An der Weberei 1
  • 17:45 Uhr – Fahrt nach Paderborn mit Zwischenstopp am Zukunftsquartier Barker Barracks
  • 19:00 Uhr – Station & Treffpunkt: Grünes Büro, Bahnhofstr. 16
  • 19:15 Uhr – Impuls: PadAlz – Gespräch zwischen Olaf Mittelstaedt (Vorsitzender PadAlz e.V.) und Ulli Möhl
  • 20:00 Uhr – Finale der Nachhaltigkeits-Tour

 

‘Niemand darf zurückgelassen werden’ – “Die Brücke” in Bad Lippspringe

Die Lebenschancen der Menschen sind ungleich verteilt. Die Agenda 2030 hat als zentrales Ziel ‘leave no one behind’. Das Nachhaltigkeitsziel 10 verpflichtet die Weltgemeinschaft ‘Ungleichheit in und zwischen Ländern zu verringern’. Mit einem Unterziel wird angestrebt ‘bis 2030 alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung, Rasse, Ethnizität, Herkunft, Religion oder wirtschaftlichem oder sonstigem Status zu Selbstbestimmung befähigen und ihre soziale, wirtschaftliche und politische Inklusion fördern’. Das Ziel kann nur erreicht werden, wenn vor Ort solidarische Initiativen ergriffen werden!

Auf unserer Nachhaltigkeitstour im Kreis Paderborn besuchen  “Die Brücke” in Bad Lippspringe. Ein Inklusionsbetrieb, der Menschen mit Behinderung die Möglichkeit einer dauerhaften Anstellung auf dem ersten Arbeitsmarkt gibt.  Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten bei  Hand in Hand. Die Firmenphilosophie ist, dass jeder Mensch nach seinen Stärken eingesetzt wird.

„Die Brücke“ ist eine 1997 gegründete und durch die Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege zertifizierte Hygienewäscherei. ‘Die Brücke’ bietet privaten und gewerblichen Kunden ein breites Dienstleistungsspektrum.  Seit 2010 wird im Auftrag der Kolping Recycling GmbH die Leerung von über 450 Altkleidersammelcontainern übernommen.

Wir informieren uns vor Ort über das Angebot des Betriebes,  die Arbeitsbedingungen und Stimmung.

 

Nachhaltige Stadtentwicklung – Zukunftsquartier (ehem. Barker Kaserne)

Wohnen ist ein Menschenrecht! Preis und Qualität müssen stimmen. Die Agenda 2030 formuliert im Ziel 11 ‘Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten’ das Unterziel ‘bis 2030 den Zugang zu angemessenem, sicherem und bezahlbarem Wohnraum und zur Grundversorgung für alle sicherstellen.’ Zitat aus dem grünen Landtagswahlprogramm 2022: “Wir versetzen die Kommunen in die Lage, frühzeitig und effektiv Maßnahmen gegen drohende Wohnungslosigkeit zu ergreifen. Wir stärken den öffentlich geförderten Wohnungsbau und unterstützen die Kommunen beim Kauf von Belegungsrechten, unter anderem für diejenigen, denen die Zugänge zum freien Wohnungsmarkt erschwert werden. So erreichen wir, dass auch Personen mit geringem Einkommen und in schwierigen Lebenslagen eine angemessene Wohnung finden.”

Die Stadt Paderborn hat sich im Konversionsprozess auf den Weg gemacht, die Stadtentwicklung voran zu bringen. Eine einmalige Chance unsere Stadt lebenswerter zu machen.  Die BürgerInnen der Stadt werden einbezogen. Nachhaltigkeit spielt hier eine große wenn nicht übergeordnete Rolle.

Wir schauen uns vor Ort das Gelände an und lassen uns den aktuellen Stand erläutern.

 

‘Armut in allen ihren Formen und überall beenden’ 

Das ist die Formulierung des Ziel 1 der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Der Titel übrigens: ‘Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung’ aus dem Jahr 2015.

Im 1. Abschnitt der Präambel steht: ‘Diese Agenda ist ein Aktionsplan für die Menschen, den Planeten und den Wohlstand. Sie will außerdem den universellen Frieden in größerer Freiheit festigen. Wir sind uns dessen bewusst, dass die Beseitigung der Armut in allen ihren Formen und Dimensionen, einschließlich der extremen Armut, die größte globale Herausforderung und eine unabdingbare Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung ist.’

Wir diskutieren mit Olaf Mittelstedt über die Aktivitäten des Paderborner Arbeitslosenzentrums (PadAlz) in der Grunigerstr. 5. Seit über 20 Jahren wird hier Beratung bei (drohender) Erwerbslosigkeit und Beratung bei ausbeuterischer Beschäftigung angeboten. Im PadAlz kann man/frau sich treffen. Mittlerweile gibt es auch Beratungszeiten in Salzkotten.

Die Beratungszentren in Nordrhein-Westfalen sind immer wieder von Schließung bedroht weil die Finanzierung fehlt. Wir setzen uns dafür ein, dass die Strukturen langfristig abgesichert sind.

Aus unserem NRW-Landtagswahlprogramm: “Menschen in prekären Lebensverhältnissen sind von gesellschaftlichen Krisen und Veränderungen wie der Corona-Pandemie und dem Klimawandel besonders betroffen. Damit Kommunen bessere ganzheitliche Maßnahmen zur Armutsprävention, Gesundheitsförderung und Klimafolgenanpassung entwickeln können, unterstützt das Land sie bei der kommunalen Sozial- und Stadtentwicklungsplanung.”

 

 

Verwandte Artikel