Nachhaltigkeitsziele auf einem Plakat mit Rädern im HIntergrund

Renaturierung und Naturbad – Lebenselexier Wasser ist Thema der nächsten Nachhaltigkeits-Tour

Nach dem erfolgreichen Start am Sonntag (Foto) geht die grünen Nachhaltigkeits-Tour mit Norika und Ulli in die nächsten Etappen. Das Tourenprogramm bietet in dieser Woche: eine Flachetappe durch das renaturierte Altenautal, Zugfahrten zwischen Scharmede und Altenbeken und eine Bergetappe von der Wünnenberger Aabachtalsperre runter zu den Teichgärten in Büren.

Aber zunächst, am Donnerstag auf der zweiten Etappe, dreht sich alles um das Lebenselexier Wasser. Die Radtour durch das Altenautal verknüpft Fließgewässer und Badespaß mit der Frage der KLimaanpassung.

Der Zeitplan:

  • Abfahrt 17:30 Uhr: Borchen – Rathaus
  • Station & Treffpunkt: 18:00 Uhr: Etteln, Dorfplatz bei Bäckerei Zacharias Kirchstrasse 27 
  • Weiterfahrt: 18:30 Uhr in Richtung Atteln
  • Station & Treffpunkt: 19:00 Uhr Naturbad Altenautal Atteln, Dr. Schmücker Str. 30
  • Ende & Rückfahrten: 20:00 Uhr

 

Etteln (Borchen) Renaturierung der Altenau

– neuer Flusslauf lässt das Leben aufblühen

Der Klimawandel ist da. Klimaanpassungen sind notwendig. Das Nachhaltigkeitsziel 13 ‘Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen’ umfasst viele Aspekte um Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten.  Seit den Überschwemmungen im Sommer 2021 sind jedem die verheerenden Wirkungen der Klimakrise bewusst. Hochwasserschutz ist auch Klimaanpassung.  Viele Renaturierungsmaßnahmen finden auch auf diesem Hintergrund statt.

Die Begradigung vieler Flüsse in 150 Jahren hatte weitreichende Folgen auch für die Altenau. Durch die Begradigung und Eintiefung wurde und wird das Wasser noch schneller abgeführt und die Aueböden, inklusive des unterirdischen Kieskörpers, trocknen aus. Regnet es jedoch zu viel, rast das Wasser flussabwärts und verursacht Überschwemmungen.

Durch einen natürlichen Flussverlauf wird in trockenen Zeiten das Wasser länger in der Landschaft gehalten und bei Hochwasser kann sich das Wasser in der Aue ausbreiten.

Nicht nur die Menschen profitieren von der in 2021 fertiggestellten Maßnahme. Auch rund um den neuen Flussverlauf blüht das Leben wieder auf. Insekten und andere Kleinstlebewesen, die im und am Wasser leben, finden hier ihren natürlichen Lebensraum wieder.

Auf der Fahrt von Borchen nach Atteln wollen wir uns die Veränderungen anschauen und den Fluss in der Landschaft genießen.

 

 

Atteln (Lichtenau) Naturbad Altenautal

– mit hohem bürgerschaftlichen Engagement realisiert

Mit seinem Klärkonzept zahlt das Naturbad direkt auf das Nachhaltigkeitsziel 6 ‘  Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten’ ein. Das Naturbad Altenautal hat sich durch die natürliche, biologische Wasseraufbereitung und den Verzicht auf Chlor zu einem attraktiven Anziehungspunkt im Hochstift Paderborn entwickelt.

Im Gebiet der Stadt Lichtenau gab es zwei sanierungsbedürftige Freibäder. Eine Sanierung beider Bäder und deren weiteren Unterhalt als „klassische“ Freibäder wäre von der Stadt Lichtenau nicht finanzierbar gewesen. Als Alternative zur drohenden Schließung entstand daher die Idee einer Interessengemeinschaft ein Naturbad zu bauen. In Folge gründete sich aus dieser Gemeinschaft der Verein „Naturbad Altenautal e.V.“, Spenden und Mitgliedsbeiträge sowie Eigenleistungen zeigten das hohe bürgerschaftliche Engagement – ein entscheidender Beitrag zur Realisierung des Projektes.

Wir lassen uns vor Ort das Konzept des Naturbades erläutern. Leider ist das Schwimmbad um 19:00 Uhr schon geschlossen, eine Abkühlung müssen wir verschieben.

Verwandte Artikel