Altes bewachsenes Buswartehäuschen an einer Straße mit Feld und Wald im Hintergrund.

Für ein attraktives Zukunftsnetz: Grüne fragen nach Buswartehäuschen

Weil das Linienangebot des Padersprinters im Rahmen des „Zukunftsnetzes“ ab 2023 deutlich erweitert werden soll, thematisiert die grüne Ratsfraktion in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klima und Mobilität die Buswartehäuschen. „Wir begrüßen, dass der öffentliche Nahverkehr in Paderborn durch zusätzliche Linien attraktiver wird“, erklärt die grüne Ratsfrau Martina Gamm. „Doch für die Akzeptanz ist es unerlässlich, dass an den Strecken auch genügend Buswartehäuschen zur Verfügung stehen.“ Deshalb fragen die Grünen, ob der Bereitstellung solcher Unterstände im Bereich des Padersprinters ein klares Konzept zugrunde liegt, nach welchen Kriterien die Standorte ausgewählt werden und in welchem Turnus der aktuelle Bedarf ermittelt wird.

„Außerdem interessiert uns, ob es intensiv genutzte Haltestellen gibt, an denen Buswartehäuschen zwar sinnvoll, aber nicht vorhanden sind. Und wenn ja, aus welchen Gründen.“ Darüber hinaus wollen die Grünen erfahren, ob einzelne Stadtteile mit hohem Fahrgastaufkommen noch unterproportional mit Wartehäuschen versorgt sind. „Wenn wir den CO2-Ausstoß in Paderborn verringern wollen, muss der öffentliche Nahverkehr eine wirkliche Alternative werden“, betont Gamm. „Doch es fördert die Akzeptanz sicher nicht, wenn zum Beispiel Schüler und Pendler morgens im Regen stehen müssen, während sie auf den Bus warten.“


Sie möchten mehr über grüne Ratsarbeit erfahren? – Einfach unseren Newsletter abonnieren unter:
https://www.padergrün.de/paderborn/ratsfraktion-paderborn/newsletter/

Verwandte Artikel