Katharina Müller und Björn Engel vor einer bunten Wand.

Staffelübergabe in der grünen Ratsfraktion: Katha geht Björn kommt

Zum August gab es Veränderungen in der grünen Ratsfraktion: Björn Engel rückt für Katharina Müller in den Rat der Stadt Paderborn nach. Björn Engel kandidierte bei der jüngsten Kommunalwahl für die Grünen im südlichen Teil des Riemekeviertels (Wahlbezirk 11) und unterlag dem CDU-Kandidaten Markus Bürger um nur 18 Stimmen.

Bereits seit 2018 sitzt Engel für die grüne Ratsfraktion als sachkundiger Bürger in mehreren Ausschüssen, unter anderem im Betriebsausschuss und Ausschuss für Märkte und Feuerwehr sowie dem Ausschuss für Digitalisierung und E-Government. Schnittmengen mit Katharina Müller hat er bei seinen politischen Schwerpunkten vor allem im Bereich der Jugendhilfe. Motiviert blickt er auf die kommende Zeit: „Ich freue mich sehr, die Anliegen meines Viertels in den Rat einbringen zu dürfen. Nichtsdestotrotz bin ich natürlich für alle ansprechbar und werde weiterhin in meinen Politikfeldern aktiv sein.“

Nachdem Katharina Müller als jüngstes Ratsmitglied neue Impulse in die Ratsarbeit eingebracht hat, geht sie für einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst nach Ecuador. „Die Arbeit im Rat der Stadt Paderborn habe ich immer als ein riesiges Privileg empfunden. Hier kann man wirklich etwas im Leben der Stadt verändern. Allein diese Erfahrung zu machen und Teil dieser Strukturen zu sein, hat mir die Entscheidung für den Freiwilligendienst schwer gemacht. Aber ich werde mich nach der Zeit in Ecuador auf jeden Fall weiter politisch engagieren. Ob das in Paderborn sein wird, weiß ich noch nicht“, so die 21-Jährige.

Mit dem Wechsel steigt der Altersdurchschnitt der grünen Ratsfraktion zwar um einige Monate, sie stellt mit dem 21-jährigen Güven Erkurt weiterhin das jüngste Mitglied des Paderborner Stadtrates.

Die gesamte grüne Ratsfraktion freut sich, mit Björn Engel einen eingespielten Nachfolger zu haben, dankt Katharina Müller für ihr bisheriges Engagement und wünscht ihr bei der neuen Herausforderung in Ecuador alles Gute und viel Erfolg.

Verwandte Artikel