Aufsicht auf eine Kläranlage mit mehreren runden Klärbecken.

Grüne fragen nach besserer Auslastung der Paderborner Kläranlage

Dass die Paderborner Kläranlage zu groß ist, wurde im April 2021 im zuständigen Ausschuss deutlich. Damals bat die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen den Stadtentwässerungs­betrieb (STEB), Gespräche mit den Nachbarkommunen zu führen, um so durch die gemein­same Nutzung der Kläranlage eine bessere Auslastung und somit Effizienzgewinne zu er­zielen. Nun fragen die Grünen in der nächsten Ausschusssitzung nach den Antworten.

„Uns interessiert, mit welchen Kommunen der STEB Gespräche geführt hat und zu welchen Ergebnissen man gekommen ist“, so der grüne Ratsherr Björn Engel. Weiter möchten die Grünen wissen, ob dem STEB Nachbarkommunen mit großem Investitionsbedarf bekannt sind und welche Kosteneinsparungen für diese Kommunen bei Nutzung der Paderborner Ressourcen möglich sind. So hoffen die Grünen, durch Kooperationen Effizienzgewinne zu erzielen und damit langfristig die Gebühren für die Paderborner Bürgerinnen und Bürger und auch für die Nachbarkommunen senken zu können.

Verwandte Artikel