Sigrid Beer: „Das Recht auf inklusive Bildung beharrlich und sorgsam umsetzen“

schuleZur Vorstellung eines Gesetzentwurfes zur Umsetzung des Menschenrechts auf inklusive Bildung durch die Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen NRW erklärt Sigrid Beer, Parlamentarische Geschäftsführerin und schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Landtag NRW:

„Wir begrüßen, dass sich ,Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen‘ mit diesem Gesetzentwurf zu Wort meldet. Die Initiative erinnert zu Recht daran, dass die UN-Konvention die Staaten dazu verpflichtet, ein separierendes Bildungssystem zu überwinden. Der vorgeschlagene radikale Schnitt, dass Förderschulen ab 2014  grundsätzlich keine Kinder mehr aufnehmen dürfen, überfordert allerdings die Beteiligten. Der Landtag hat im vergangenen Sommer beschlossen, einen aufwachsenden Anspruch einzuführen. Danach soll ab 2014 jedes Kind, das eingeschult wird (in Klasse 1 bzw.5) einen Anspruch auf Beschulung an einer Regelschule haben.

Die UN-Konvention fordert zu Recht die Bereitstellung angemessener Vorkehrungen an Regelschulen. Dies erfordert enorme Anstrengungen aller Beteiligten. Deshalb geht die Umsetzung nicht auf einem Schlag, sondern erfordert einen beharrlichen und sorgsamen Prozess.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen