„Grüne Entwicklung ist der Schlüssel“ Debatte mit Ute Koczy (MdB) und Kerstin Haarmann auf dem Vaußhof in Scharmede

haarmann - koczy _grüne entwicklungspolitikEntwicklungspolitik entscheidet sich nicht an Bundestagswahlabenden, sondern muss immer über den Tag hinaus denken. Die Herausforderungen an die internationale Politik wachsen. Noch immer lebt ein kleiner Teil der Menschheit auf Kosten der Anderen. Klimakatastrophe und Finanzmarktkrise zeigen die Komplexität der Globalisierung und erfordern ganz neue politische Strategien. Was bedeutet dies lokal für Salzkotten, für die Bundespolitik und global auf Klimaschutzkonferenzen? Das ist die Frage bei der entwicklungspolitischen Debatte  der Grünen aus Salzkotten am 11. April auf dem Vauß-Hof in Scharmede, Cerisy Platz 2, ab 20.oo Uhr.

Eine-Welt-Initiativen diskutieren über Konsequenzen mit der grünen Bundestagsabgeordneten Ute Koczy und der grünen Direktkandidatin für Paderborn Kerstin Haarmann (Foto).  Die entwicklungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion informiert aus erster Hand über den Abzug aus Afghanistan, Interessenskonflikte beim Malieinsatz und Entwicklungspolitik in Südamerika zwischen Rio+20 Konferenz und Yasuni-Regenwald.

„Der alte Slogan ‚Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt‘  ist aktueller denn je. Aber wir müssen weiter lokal handeln, aber global neu denken“, meint Carsten Birkelbach von den Salzkottener Grünen und lädt Interessierte herzlich zur öffentlichen Diskussion über das grüne Wahlprogramm ein.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen