„Neue Stadtwerke gründen – Netze rekommunalisieren“ – 22. Mai: Grüne Ratsfraktion im Dialog

LOGO stadtwerke paderbornAm 28. Mai entscheiden die Ratsmitglieder, ob und mit wie viel Prozent die Stadt Paderborn sich an den e.on-Netzen beteiligt. „Bei der Rekommunalisierung der e.on-Netze zieht kein pures Kapitalargument, sondern das inhaltliche Anliegen einer Energiewende muss gewährleistet sein“, kritisiert Dr. Klaus Schröder die bisherigen Debatten. Deshalb fordert die grüne Ratsfraktion „Neue Stadtwerke für Paderborn“ zu gründen. „Erst mit dem Einstieg in eigene Erzeugung und eigenen Vertrieb macht die Beteiligung an den Netzen Sinn“ erläutert der grüne Ratsherr. Zudem fürchtet er, dass Paderborn ohne eigene Stadtwerke ins Hintertreffen geraten könnte: „Viele Kommunen aus dem Herforder Bereich haben eigene Stadtwerke. Deshalb soll im neuen Konsortialvertrag auch eine Zusammenarbeit zwischen Stadtwerken und Netzbetrieb vereinbart werden. Ohne eigene Stadtwerke steht Paderborn dabei im Abseits.“ Die Grünen sehen in eigenen Stadtwerken auch Chancen für klimafreundlichere Energieerzeugung in Paderborn. Mit dem Motto „Fraktion im Dialog“ laden die Grünen zur öffentlichen Diskussion am nächsten Mittwochabend, den 22. Mai, ab 19 Uhr ins Hotel Aspethera ein.

Wie kommunale Stadtwerke die Energiewende voranbringen können, zeigt ein Blick nach Münster, wo die Stadtwerke für eine regionale und umweltschonende Energieversorgung sorgen. Gerhard Joksch, lange im Münsteraner Aufsichtsrat aktiv, erläutert die zentrale Rolle der eigenen Energieerzeugung durch die Stadtwerke und Beteiligungsmöglichkeiten der Bürger. Die Ratsfraktion stellt ihr grünes Energiekonzept für Paderborn zur Diskussion.

„Wir Grüne haben 2003 aus guten Gründen, gegen den Verkauf der Stadtwerke gestimmt. Jetzt bietet sich die gute Chance, diese gravierende Fehlentscheidung zu korrigieren. Dabei sollte der Rat nicht den nächsten Fehler begehen. Stromnetze allein machen keine Energiewende“, erklärt die Fraktionsvorsitzende Brigitte Tretow-Hardt.  Außerdem fragen sich die Grünen, was eigentlich aus der Marke „Stadtwerke Paderborn“ (Bildmarke) wird. Die älteren Bürger erinnern sich sicherlich an das Logo der alten Stadtwerke.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen